Cahuita an der Karibikküste von Costa Rica

Cahuita lieg an der Karibikküste (im Osten) von Costa Rica ca. 43 Km südlich der Stadt Limon. Von der Hauptstadt San Jose sind es etwa 240 km bis nach Cahuita.

Kurze Geschichte von Cahuita

Die ersten Siedler von Cahuita kamen in der ersten Hälfte des 19 Jh. in das Gebiet. Es waren vor allem Fischer und Schildkrötenjäger. Allerdings siedelten diese auf der Halbinsel, mitten im heutigen Nationalpark und nicht an der Stelle wo der Ort heute steht. Es gab zwei Stege zum An- und Ablegen der Boote. Der eine liegt im Süden der Halbinsel im Gebiet von Puerto Vargas, man sieht die Holzstämme im Wasser vom Ufer aus oder wenn man dort eine Schnorcheltour macht. Auch auf der Nordseite der Halbinsel, in der Nähe des Flusses Rio Perezoso finden sich noch die Überreste der Anlegestelle an dem Platz, wo früher einmal die Häuser von Cahuita standen.

Alter Steg von Cahuita

Der alte Steg von Cahuita

Cahuita ist noch ein ziemlich verschlafenes Nest wenn man es mit dem wenig südlich gelegenem Puerto Viejo vergleicht. Auch ist der Ort überhaupt nicht mit den Touristenorten an der Pazifikküste von Costa Rica zu vergleichen.
Im Ort ist nur die Hauptstrasse geteert, die Nebenstrassen sind immer noch staubige Pisten die zu den abgelegenen Häusern, Lodges und Restaurants führen.
In Cahuita gibt es aber alles was man braucht, Supermarkt ,Bank, mehrere Hotels und Lodges sowie einige interessante Restaurants und ein paar Rastabars im Zentrum. Im Ort ist alles recht gut zu zu Fuss zu erreichen.

Die beste Reisezeit für Cahuita ist der Februar, März, Juni, September und Oktober weil es dort am wenigsten regnet.

Der Hauptanziehunspunkt im Ort ist der Nationalpark von Cahuita wo man gut wandern und Tiere beobachten kann oder an den Küsten schnorcheln kann. Es werden viele Ausflüge angeboten.

Panoramabild vom Zentrum von Cahuita

Panoramabild vom Zentrum des Ortes

Anfahrt nach Cahuita

Die Anfahrt ist recht einfach. Von der Hauptstadt San Jose aus nimmt man die Strasse nach Cartago und weiter über Paraiso und Turrialba die bei Siquirres auf die Strasse von Guapiles zusammen trifft. Wer diese Strecke nimmt und etwas Zeit hat kann einen kurzen Abstecher über das Orosital und Cachi machen.
Ein andere Möglichkeit ist weiter nördlich die Strecke über Guapiles nach Siquirres.
Von Siquirres aus geht es nach Limon was gut beschildert ist. Je näher man dem Hafen von Limon kommt desto dichter wird der Lastwagenverkehr. Von Limon aus geht es weiter in den Süden Richtung Cahuita, Puerto Viejo und Sixaola (an der Granze zu Panama), das ist auch wieder ausreichend beschildert.

Strand von Cahuita

Strand von Cahuita mit Blick auf das Hotel und den Eingang des Nationalpark

Unterkünfte in Cahuita

Im Ort gibt es eine recht grosse Zahl von Unterkünften. Wir waren im Cahuita National Park Hotel. Das Hotel liegt direkt am Eingang des Nationalpark und am Strand. Näher am Wasser geht kaum. Die Zimmer haben meist Meerblick und sind mit Klimaanlage, einem Save und einem kleinen Kühlschrank ausgerüstet. Letzterer ist bei den Temperaturen ein Punkt den man zu schätzen lernt. Ein kühles Getränk hat schon was für sich. Die Lage des Hotels ist recht zentral, zum einen ist man sofort beim Eingang des Nationalparks und zum andern erreicht man zu Fuss in wenigen Minuten einen Supermarkt und die verschiedenen Restaurants und Bars an der Hauptstraße.
Weitere Unterkünfte die empfohlen werden sind das Kelly Creek Hotel gleich gegenüber, Bungalows Ache, Albi Lodge (letztere waren bei uns schon ausgebucht) und evtl. auch Spencer Seaside Lodging welches auch am Wasser liegt.
Abgesehen davon gibt es noch ein grosse Zahl von weiteren Unterkünften in Cahuita die ich nicht besucht habe.

Blick vom Hotelbalkon auf den Strand und den Nationalparkeingang

Blick vom Hotelbalkon auf den Strand und den Nationalparkeingang

Ausflüge von Cahuita aus

Wandern im Nationalpark
Schnorcheln an den Riffs vor dem Nationalpark
Ausflug zu den BriBri Indianern
Tukantour
Fahrt nach Süden, Manzanillo

Impressum