Aktivitäten in Tortuguero

In Tortuguero kann man viele Ausflüge machen und es gibt auch viele die solche anbieten. Wir waren mit der Biologin Barbara Hartung unterwegs die zum einem die einzige ist, die Führungen in deutscher Sprache in Tortuguero durchführt und ausserdem natürlich den entsprechenden Background mitbringt, ohne andere Anbieter herabsetzen zu wollen.
Die bekanntesten Exkursionen in Tortuguero sind folgende.

Exkursionen mit dem Boot

Es gibt einige Möglichkeiten für einen Ausflug mit dem Boot. Die beste ist allerdings mit dem Kanu. Die lauten Motorboote verscheuchen die Tiere und man kann sich unmöglich an diese soweit annähern wie mit einem Kanu. Mit dieser naturverbundenen Art sich fortzubewegen kommt man teilweise bis auf wenige Meter an Wasservögel oder auch an Kaimane heran und kann diese dann auch sehr gut fotografieren. Die Tour beginnt normalerweise am frühen Morgen weil dann zum einen das Wetter oft schöner ist als auch die Tiere am aktivsten sind. Man überquert die Lagune und es geht in einen Seitenarm in dennen man auch von den Motorbooten nicht mehr gestört wird. Bei der Bootsfahrt sieht man alle möglichen Wasservögel, Faultiere, Kaimane und wir hatten auch das Glück den sehr seltenen Bechsteinara, zumindest beim Überflug zu sehen. Die Tour dauert so 2 bis 3 Stunden. Fotos dazu unter dem Link.

Tortuguero Flusslandschaft

Wanderungen im Nationalpark

Ntürlich kann man auch sehr gut den Nationalpark zu fuss erkunden. Es gibt verschiedene Wanderwege. Der wichtigste geht von den Häusern am Parkeingang durch den Wald und etwas später immer in der Nähe des Strandes entlang. Wenn die Wege feucht sind werden von der Parkverwaltung Gummistiefel verlangt. Auch gute und hohe Wanderschuhe gehen nicht. Gummistiefel kann man so ca. 50 Meter vor dem Parkeingang für 1 Dollar pro Person ausleihen. Leider fand ich die für längere Wanderungen nicht geeignet, so zwei bis drei Stunden geht das gerade noch.

Tukan, Costa Rica

Am besten lässt man sich Zeit und achtet auch auf die Kleinigkeiten am Wegesrand. Grosse Tiere sieht man einfacher, vor allem die Affen machen meist mit Geräuschen und den Bewegungen in den Bäumen auf sich aufmerksam. Im Nationalpark gibt es Mantelbrüllaffen, Weisschulterkapuzineraffen und auch die relativ seltenen mittelamerikanischen Klammeraffen. Die Faultiere sieht man durch ihrer Bewegungslosigkeit etwas schwieriger. Die Führer wissen aber meist wo diese sitzen und weisen den Besucher natürlich darauf hin.
Etwas schwieriger zu sehen sind schon die vielen Schlangenarten die es im Nationalpark zu sehen gibt. Bilder der Wanderung unter dem Link

Besuch der Schildkröten bei der Eiablage am Strand

Das Highlight eines Aufenthalts in Tortuguero ist aber die Exkursion zu den Schildkröten in der Nacht um diese beim Ablegen der Eier zu beobachten. Die besten Monate sind von Juni bis Oktober. Dann kommen tausende von Suppenschildkröten an den Strand und die Wahrscheinlichkeit, welche beim Ablegen der Eier zu beobachten, ist ziemlich gross. Nach ca. zwei Monaten schlüpfen die jungen Schildkröten und mit etwas Glück kann man diese so ab September beim Marsch über den Strand beobachten.

Von Februar bis Juni besteht auch die Möglichkeit die grosse Lederschildkröte beim Eier ablegen zu beobachten. Die Wahrscheinlichkeit ist allerdings nicht so hoch wie bei der Suppenschildkröte.
Diese Exkursion muss auf jeden Fall mit einem zugelassenen Führer gemacht werden weil es verboten ist den Strand bei Dunkelheit zu betretet.

Die Gruppe wird von den Wächtern am Strand gerufen wenn die Schildröte angefangen hat das Loch für die Eier zu graben. Man geht dann auf den Wegen im Park zu dem entsprechenden Parkabschnitt an den Strand. Dort wartet die Gruppe dann in einiger Entfernung zur Schildkröte bis diese mit der Eiablage begonnen hat. Wenn es soweit ist geht man dann vorsichtig von hinten an die Schildröte heran und kann diese beobachten.
Mit etwas Glück sieht man auch noch andere Schildkröten die aus dem Wasser kommen. Diese darf man aber keinesfalls stören.
Es ist ein einmaliges Erlebnis welches ich nur jedem empfehlen kann. Der einzige Nachteil ist, dass man keine Fotos machen darf um die Schildkröten nicht zu verschrecken.

Wer sehr früh aufsteht und bei Sonnenaufgang (so um 5:30) am Strand ist kann mit etwas Glück die kleinen Schildkröten in grösseren Mengen beim Schlüpfen und ihrem Lauf über den Strand beobachten. Man sollte auf Ansammlungen von Vögeln (vor allem den Geiern aber auch andere) achten, diese zeigen oft das Schlüpfen der Kleinen an.
Auch ist es möglich verspätete grosse Schildkröten beim Eierlegen, bzw. dem Bedecken des Nestes mit Sand, zu beobachten. Die gesamte Eiablage kann schon mal 2 Stunden dauern und manche Schildkröten die spät, so um 4 Uhr früh, kommen sind dann evtl. noch da. Diese sollte man auf keinen Fall stören. Man sollte sich erst nähern wenn sich diese wieder zurück ins Meer bewegen.

Baby Schildkröte am Strand von Tortuguero

Impressum