Der Vulkan Arenal auf Costa Rica

Der immer noch aktive Vulkan Arenal liegt mitten in der Vulkan Arenal von La Fortuna aus gesehenProvinz Alajuela. In letzter Zeit ist der Berg allerdings nicht mehr ausgebrochen.
Er ist über 1600 Meter hoch und der jüngste Vulkan von Costa Rica. Am Fuße des Vulkans wurde der Nationalpark „Arenal" errichtet. Im Park lassen sich bei genauerem hinschauen viele verschieden Tier- und Pflanzenarten entdecken. Auch die Landschaft ist so abwechslungsreich, wie nirgends in Europa. Vom Park aus gibt es auch viele Wanderwege, die „Natur-Pur" zu bieten haben. Neben dem Vulkan umfasst dieser Nationalpark auch den Arenal-See. Auf dem Arenalsee kann man sehr gut Windsurfen aber acuh angeln.

Der Arenal wächst ständig an, da der Vulkan seit 1937 Lava spuckt. Aufgrund dessen ist eine Besteigung des Vulkans eher nicht zu empfehlen und auch nicht erlaubt, weil der Arenal alle paar Jahre gefährliche Ausbrüche aufweist. Aus diesem Grund wird der Vulkan auch rund um die Uhr von Experten überwacht um die Sicherheit aller Touristen zu gewährleisten. Jedoch lassen sich vom Nationalpark bequem einige Lavazungen entdecken.

Wenn er mal wieder aktiver wird betrachtet man den Vulkan aber bei Nacht, den da zeigt er seine ganze Pracht. Immer wieder lassen sich dann glühende Lava-Bälle am Himmel erkennen. Zudem hebt sich der Vulkan von den anderen sechs Vulkanen Costa Ricas besonders durch seine schöne Kegelform ab. Die letzten Ausbrüche konnte man vor allem auf der Westseite sehr gut sehen.

Arenal von El Castillo aus gesehen

Aber auch die nah am Vulkan gelegene Stadt La Fortuna hat einiges zu bieten. Grade in der Hauptsaison wird hier alles gemacht was das Touristenherz begehrt.

Dazu zählen die üblichen Annehmlichkeiten, wie Souvenirshops, Banken, Restaurants und andere kleinere Geschäfte. Darüber hinaus profitiert die Stadt von einer guten Bus Verbindung zu anderen Städten. Allerdings hat man bei Nacht nicht die Möglichkeit einige hell erleuchtete Lavaströme zusehen, da man direkt auf die inaktive Seite des Vulkans guckt. Wenn von so einem bekannten Vulkan die Rede ist dürfen die berühmten "Tabacón" Quellen nicht fehlen. Sie sind die wohl bekanntesten heißen Quellen der Stadt und am Fuße des Arenal gelegen. Auch hier vermischt sich die pure Natur mit dem Tourismus, da Wasserrutschen sowie eine Wet-Bar vorhanden sind. Ebenso lässt sich noch die Tropfsteinhöhle im Dorf Venado empfehlen. Sie liegt ca. 35 min Autofahrt von La Fortuna entfernt. Es gibt 12 ganz verschiedene Räumlichkeiten, die durch enge Gänge verbunden sind. Im Übrigen müssen hierbei auch einige interessante unterirdische Flüsse durchquert werden. Aber dies ist nur ein kleiner Teil von dem was sich noch in Costa Rica erleben lässt. Ob heiße Quellen, Windsurfen, Wandern oder einfach nur den Arenal genießen, in Costa Rica ist ganz sicher für jeden etwas dabei.

In der Nähe, im Ort El Castillo gibt es ein interessantes Schmetterlingshaus zu sehen.
Hier ein Video davon.

Impressum